Knoblauchriesen oder Riesenknoblauch?

Tatsache ist, dass es sich in dem vorliegenden Buch von Detlef Kittelmann um die Erschaffung von riesigen echten Knoblauchpflanzen dreht, unmissverständlich Angehörigen der botanischen Art Allium sativum L.
Jede Verwechslung mit anderen großwüchsigen Allium-Gewächsen ist ausgeschlossen.

Wie es dazu kam, dass unter den klimatisch ungünstigen Verhältnissen des oberen Vogtlandes solche attraktiven Pflanzen entstanden sind, kann man im genannten Buch nachlesen. Die Entstehung fußt auf einer Kombination von Begeisterung, akribisch genauer Beobachtung und sehr intensivem Arbeitseinsatz. Die Entstehungsgeschichte wird im ersten Kapitel dargestellt.


Es begann mit Inspiration durch originelle Zeitgenossen und suchendem Herantasten und führte über vielerlei Aktivitäten bis zur Anerkennung als Liebhabersorte, der ersten derartigen Anerkennung für eine Kulturpflanze in Deutschland überhaupt.


In den Hauptkapiteln werden dann detaillierte Einblicke in die Anbau- und Vermehrungsmethoden gegeben. Was die allgemeine Darstellung des Knoblauchs als Nutzpflanze betrifft, so wird hier hauptsächlich den Angaben aus dem Internet gefolgt.



An diesen theoretischen Teil schließt sich eine Sammlung origineller Rezepte an, mit denen die geschmacklichen Besonderheiten dieser Pflanze ansprechend heraus gestellt werden.


Das Buch ist originell, da es einen starken, persönlich gefärbten Lokalkolorit mit vielen Detailangaben zur Behandlung dieser Pflanze und ihrer Verwendung in der Küche verbindet und gleichzeitig zeigt, was man aus einer Kulturpflanze durch sehr intensive Behandlung an hohen Leistungen "herauslocken" kann.


Allen, die mehr über eine unserer wichtigsten Heil- und Gewürzpflanzen wissen wollen, sei dieses Buch empfohlen.

Dr. J. Keller, Gatersleben